Archive for August 2009

kuckuck im nest ?

August 29, 2009

aufrgund dieser onlinepressemeldung des spiegelonline <klick>

hier im zitat:


Selbst Umweltschützer sind auf einmal pro Atom

Tatsächlich ist die Kernkraft international auf dem Vormarsch. Großbritannien und Frankreich wollen neue Kraftwerke bauen, ebenso die USA, Russland, Indien oder China. Selbst ehemalige „Atom nein danke“-Nationen wie Italien und Schweden haben ihre jeweiligen Ausstiegsbeschlüsse rückgängig gemacht.

Und sogar Stephen Tindale, Ex-Greenpeace-Direktor, macht Werbung für die einst ungeliebte Energie.

zitat ende

stellt sich mir die frage, was der sch**ß soll ? insgeheim hoffe ich inständig, daß diese aktion von greenpeace von langer hand selbst geplant war, um der atomlobby einen kuckuck ins nest zu setzten sozusagen.

anderseits würde ich mich fragen, wie greenpeace selbst zu dieser aktion steht, was ich auch gleichmal per mail gemacht habe, mailanfrage wie folgt…

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach langen Gedankenzügen in Sachen Umwelt musste ich jetzt mit erstaunen aus dieser Onlinepressemeldung/ Spiegel Onilne <klick> feststellen, daß es nun Feuer aus den eigenen Reihen in Sachen AKW´s abschalten gibt. Ich zitiere mal die mir in´s Auge gefallen Zeilen:

Zitat
…Und sogar Stephen Tindale, Ex-Greenpeace-Direktor, macht Werbung für die einst ungeliebte Energie….
Zitat Ende

Was erfahren wir dazu aus den eigenen Reihen ?
Gut er ist ein Ex- Greenpeace- Direktor, aber wie kann ein solcher Sinneswandel geschehen ?

nun wird sich zeigen was man offizielles hört. derweilen habe ich mal an entsprechenden stellen wie GreenAction und Utopia entsprechendes eingestellt. leider muß ich aber nun feststellen, daß eine öfentliche einsicht in die entsprechenden foren für nicht registrierte user nicht möglich ist. sollte ich mir schon wieder eine neue frage stellen, in etwas warum das so ist ? warum uß ich immer nur nachdenken und fragen stellen ?

-schnitt

Advertisements

von hoffnung & tieren

August 3, 2009

die hier sind gemeint <klick> aufgrund dieses vorfalls <klick> !

gut ich meine bei dem von verlinkem vorfall, den ich durchaus nicht gut heiße, ist die sachlage alles andere als unklar. jedenfalls soweit sie gerichtlich geprüft ist. mit solchen leuten hab ich auch kein mitleid.

überhaupt sehe ich die thematik des tierschutzes für sehr komplex an. auf er einen seite gibt es haufenweise tiere die vom aussterben bedroht sind, aus recht unterschiedlichen gründen, auf der anderen seite werden tiere wohl offensichtlich auch zum testen für medikamente gebraucht.

wenn irgendwo urwälder abgeholzt werden ist die sachlage auch meist klar und dann auch in meinen augen als schlecht bewertet.

wie ist das aber mit den medikamenten ? gut ich brauche keine regelmäßigen medikamente, aber wer weiß was noch kommt ? wie soll ich mich nun gedanklich also auch ethisch zu dieser frage äußern ? die sachlage ist in diesem fall, in konkreter verknüpfung mit meine zeitlichen budget zu komplex um eine ehrliche und nicht anfechtbare meinung zu bilden.
ich bin gegen tierversuche, kann da sie aber nicht grundprinzipiell verneinen. und so hoffe ich auf ein regelwerk, daß diese sachlage zu genüge für alle, also auch für die tiere regelt.

aber mit der hoffnung ist das so´n ding.

als vor ein paar jahren die großen europäischen automobilkonzerne zusammen saßen und beschlossen hatten umweltschonendere autos nicht nur zu entwickeln sondern auch zu bauen, und zwar in der heutigen zeit, dachte/ hoffte ich: mensch die kriegen doch noch den dreh.

tja leider habe ich mich da getäuscht. heute wollen davon nur noch wenige was wissen und tischen uns stattdessen märchen ( umweltplaketten ) auf.

als vor ein paar jahren beschlossen wurde AKW auslaufen zu lassen dachte ( hoffte ) ich noch viel mehr: mensch die kriegen den dreh.

aber auch da wurde ich enttäuscht !

auch hier wird uns krampfhaft versucht weiß zu machen trotz höchstamtlicher studien <klick mich> , daß es nicht ohne geht.

gut was soll ich davon halten ? sagt es mir.
in frage eins handle ich in dem ich etwas mit dem rad fahre und meinen neuen autokauf noch etwas hinausschiebe, in der hoffnung dann schon ein umweltgerechteres auto kaufen zu können als jetzt.
in sachen kein atomstrom bin ich auch in arbeit.

meine meinung ist, wenn es immer irgendwelche organisationen gibt, die fragwürdige dinge tun oder deratige personen beschäftigen/ decken oder sonstwas, bedeutet das nicht, daß der ganze haufen mist ist * . jemanden eine plattform <klick> zu bieten seinen horizont zu erweitern, auch mit kritischen blick bitte schön !, das ist schon mal ein schritt vorwärts. noch besser ist, wenn kritische menschen mit kopf und herz an solchen organisationen mitwirken.

tiere verhunger zu lassen ist extremst fragwürdig und nach gesetztesmäßigkeit und ethischer sicht nicht für gut zu heißen. sich an an paar AKW-kühltürme hochzuangeln ( mal so als musterbespiel ) ist zwar rechtlich fragwürdig und auch strafbar, das gefährdungspotenzial liegt aber so meine ich zu 99% bei denen die da hochklettern. dennoch hat dieser hochseilakt einen effekt. er wirbt für aufmerksamkeit bei den menschen, für fragen und letztendlich für die hoffnung einen gute enstcheidung zu treffen. denn nicht alle gesetzte die es gibt sind gut. denn diese gesetzte werden auch schon mal ganz gerne von weniger guten menschen „zurechtgebogen“.

* was im falle von politischen gruppierungen schon mal ganz anders aussieht. denn dort gibt es genug extreme orientierungsrichtungen die ganz offensichtlich populistische derartige prioritäten setzten, daß ein ernsthafte realisierbare umsetztung extrem fragwürdig erscheint.

ach übrigens, die ganze sache ist gedanklich hier <klick> enstanden.

-schnitt