newsletter an mich/ teil 2.

…was mich dann aber noch mehr beunruhigte war dieser Teil der newsletter:

Heimlichtuerei bei der Atomaufsicht im Ländle

Einen erschreckend laschen Umgang mit ihrer Verantwortung für die Bürger pflegt die baden-württembergische Landesregierung: Umweltministerin Tanja Gönner hat jahrelang notwendige Nachrüstungen am Atomkraftwerk Neckarwestheim 1 verschleppt.

Bereits 2007 hatte der Betreiber, der Energiekonzern EnBW, der Umweltministerin eine umfangreiche Liste mit fälligen Sicherheitsnachrüstungen vorgelegt. 41 Monate passierte gar nichts. Diese Woche veröffentlichte Greenpeace das Geheimpapier, das seit Jahren in der Schublade der Umweltministerin schlummerte. Mehr dazu und den EnBW-Antrag auf Sicherheitsnachrüstung finden Sie hier.

man höre und staune: bereits 2007 haben die betreiber der umweltministerin umfangreiche Listen mit fälligen sicherheitsnachrüstungen vorgelegt ! was ich davon halte brauche ich wohl kaum sagen.


und vor noch nicht mal allzulanger zeit haben sie uns doch erzählt, iss doch alles in butter

-schnitt

Advertisements

Eine Antwort to “newsletter an mich/ teil 2.”

  1. aus gegebenen anlass « tausendkilometer Says:

    […] klage konfrontiert wird. ich meine im sinne der umwelt zu handeln ist doch was gutes oder etwas nicht <klick> ? es kommt halt drauf an auf welcher seite man […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: