Rio gescheitert/ 12 Monkey

es ging ja schon durch die Presse, aber Rio gilt diesmal schon vor Beginn als gescheitert. Ein zwei Äußerungen zum Thema will ich diesmal hier niedertippen, auch Einblicke in eine zur Zeit stattfindende kleinere Diskussion aus dem Utopia-Portal.

-erster Auszug aus meinen eigenen Statement zum Thema:

…jetzt ist es amtlich wir sind am Arsch !

Hallo & sorry für diese meine krasse Äußerung.

Ich sehe die Sache, sogar recht nüchtern so, das ganze war und ist und wird auch immer nur eine Frace sein. Es läuft alles unter dem Begriff Globalisierung, die ihr eigentliches Ziel bisher noch nicht preisgegeben hat.
Offensichtlich ist jedoch, zumindest für mich, es geht nicht um darum eine besser Welt zu schaffen, Barrieren abzubauen, einen offenen Welthandel mit gleichen Chancen für alle zu schaffen, sondern es geht nur darum, den wenigen die eh schon das Kapital, ergo auch die Macht, innehalten, noch mehr Macht und Kapital anzugedeihen lassen. Diese Wenigen werden sich dann in eine Art saubere grüne Zelle zurückziehen können und der Rest der Welt verreckt im Dreck und Modder.

Wenn ich das schon lese/ Zitat:
„…Eine „Grüne Ökonomie“, die verbindliche Ziele und Vorgaben aufstellt, wollten sie wenn überhaupt nur gegen Finanzierung und Technologietransfer akzeptieren. Das wiederum war bei den Schulden- und Finanzkrisen gebeutelten Industrieländern, wie die EU, den USA, Japan, Kanada etc.. nicht zu haben.
…“ Zitat Ende/ Quelle <klick> hier.

Das hört sich für mich so an, als wir armen, armen Industrieländer ja nichts dafür könnten, daß es uns so schlecht geht.

Ja sorry wer hat den Schlammassel verusacht ?

Die Drittewelt u. Schwellenländer haben das schon geblickt, klar gute & teure Standards aufstellen kann jeder, nur sagen wie man das ohne Geld machen soll, daß können sie nicht. Und kostenlos was hergeben, daß sieht der Plan des Kapitalismus so nicht vor.

-zweiter Auszug aus meinen eigenen Statement zum Thema:

…das dumme ist nur, das wir nicht mehr von herannahenden Problematiken reden können und deshalb auf das Prinzip Hoffnung setzten können sondern, daß wir schon etliche Probleme haben !

Guten morgen – wir leben im hier und jetzt !

Und die Hoffnung, daß irgendwann die Wissenschaft – die Vernunft lasse ich jetzt mal ganz außen vor – jene Probleme/ massive Schäden beheben wird, halte ich für sehr utopisch !

Die Wissenschaft ist der Handlanger der Entwickelung und somit abhängig von der Wirtschaft. Was das uns sagen sollte, brauch ich nicht zu erklären.

Zum anderen Thema, kehren vor der eigenen Tür, sprich Umweltschutz in den West u.- Erstländern. Unsere Porbleme werden nur nach außen gelagert. Wir haben Sondermüll – schicken wir ihn doch nach Afrika. Wir brauchen Öl – holen wir uns das doch aus den Naturschutzgebieten der Drittweltländer. Wir brauchen mehr Fleisch – holzen wir doch Regenwälder ab.

An all dem sind nicht Dritt u. Entwicklungsländer primär beteidigt, dies wird von hier aus angestrebt und in die Tat umgesetzt. Die Handlanger vor Ort, sind dann dort die wenigen Priviligierten mit den daraus für sie resultierenden Gewinnen und die die es ausbaden müssen, ist die Bevölkerung vor Ort.
Für einen brauchbare Lösung dieses Problems bedarf es keiner Wissenschaft, da müssen politische Lösungen her.

Doch wo liegt der Harken ? Genau, denn diejenigen Politiker die es angehen sollten, sind wiederum abhängig von der Industrie. Anders gesagt, daß sich da was bewegt ist recht unwahrscheinlich.

-Statements Ende

Das man aber was dagegen tun kann, zeigt zum Beispiel die Avaaz Organisation mit dieser Onlineaktion <klick-mich-und-mach-mit Bitte!>. Hier <klick> ist die eigentliche Aktion Onlineaktion für die Stimmenabgabe.

Unter dem Strich wird es so aussehen, daß wir, also der kleine Mann, mal wieder die Rechnung begleichen wird.
Ein kleines Beispiel ? Man wird wieder versuchen mit etwas kosmetischen Mitteln, wie einer Umweltplakette, den Schaden zu beheben. Doch mit einer Umweltplakette ist es nicht getan. Denn die Automobilindustrie hat es über Jahre versäumt, entsprechende Entwickelungen zu tätigen. Ganz im Gegenteil, der VW Konzern zB. strebt nicht etwa einen 3l ( oder deutlich wneiger – bitte ! ) UP! als vorrängiges Ziel an, sondern eine Ausweitung der Produktpalette auf SUV Fahrzeuge, mit den entsprechenden Auswirkungen. ( Wirklich ich bedauerer als alter VW Käferfahrer sehr – schade Ihr habt es vermasselt. ) Die, von der Wirtschaft ( Lobby ) abhängige, Politik sieht sich dann im Handlungszwang, dem kurzfrsitig entgegen zu wirken. Eine langfristge Nahverkehrsplanung ist nicht im Interesse der Wirtschaft, welche dann in der Öffentlichkeit gleichgestellt wird , man winkt uns, also dem kleinen Mann mit Arbeitsplatz- u. Wohlstandsverlust, da dadurch das Wachstum gefährdet wär. Eine Farce, ich bitte sie !

Deshalb ist es imens wichtig unsere Meinung und unseren Unmut über die bisherige „übliche“ Verfahrensweise und Inkompetenz zu äußern.

Wir müssen, mit den Mitteln die wir haben, aufmerksam machen, zu einer Meinungsbildung beitragen und daraus logische, also nicht von wirtschaflichen Vorzügen geleitete Entscheidungen treffen.
Denn das übernehmen ja schon die Wirtschaftoberen für uns, unter dem Vorwand, man würde schon wissen was gut für uns ist.

Dem ist aber leider nicht so. Lösungen für Porbleme hier bei uns, ich sagen nur Endlagerproblematik von radioaktiven Müll, ist vorhanden, wird seid Anbeginn verschoben mit dem Versprechen, man werde schon was finden. Der wirtschaftlicher Wohlstand ist nicht für uns gefährdet, sondern für die oberen Zehntausend.

Wie das dann aussieht, haben wir noch vor wenigen Tagen miterleben dürfen: die großen Energiekonzerne streben eine Klage wegen des Atomaustiegs an. Eine Meinung von mir dazu hatte ich bereits hier <klick> verfasst.

Doch nichts wird sich finden, wir werden, wenn wir nicht aufpassen und unser Gott verdammtes Maul aufreißen, entschuldigt bitte diese krasse Äußerung, die Rechnung dafür tragen wir. Wir „der kleinen Mann“ und kein anderer. Für all den Mist, den „wir“ zugunsten des wirtschaftlichen Wohlstandes erarbeitet haben.

Doch der echte wirtschaftliche Wohlstand wird nur bei ein paar Wenigen hängen bleiben, welche sich dann, wenn es hart auf hart kommt, mit all dem von uns erwirtschaftete Wohlstand in eine Art Enklave zurückziehen können, ganz ohne Sonder u. Radioaktiven Müll mit frischer gesunder Luft und den notwendigen präventiven medizinischen Vorsorgen und Behandlungen, die wir uns dann nicht mehr leisten können.

So jetzt schließe ich hier mal ab, nicht moch mit einem Abschlussgedanken an einen meiner Lieblingsfilme: 12 Monkey !

Advertisements

2 Antworten to “Rio gescheitert/ 12 Monkey”

  1. skriptum/skryptoria Says:

    „…jetzt ist es amtlich wir sind am Arsch“

    Ich finde die Formulierung nicht krass, sondern noch eine der höflichsten, die es dafür gibt, lieber gokui!

    Alles in allem kann man das, was Du beschreibst, wohl nur noch bestenfalls mit völliger Fassungslosigkeit betrachten.

  2. gokui Says:

    …um genau zu gegehen „Verfassungslosigkeit“ oder auch „Gesetzteslosigkeit“. Denn wo keine Kontrolle, da werden mit angehender Sicherieht auch keine Gesetzte gelten. Und wenn man uns weißmachen will, es wäre ja alles zu unserem Besten und man würde sich selbstverstädlich an die Gesezte halten, darf man ruhig mal nachfragen an welche Gesetzte sich dan gehalten wird.

    Dennes ist mehr als nur anzunemen, daß es sich dabei um die Gesetzmäßigkeiten des Kapitalismus handeln wird. Was darim steht können wir ja schon seid ein paar Jahren dank der ARGE und Harz sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: