Archive for the ‘„Murmeltiertag“ echte Neuerungen ?’ Category

Und ewig grüßt das…/ 2.

Juni 8, 2013

Murmeltier !

Man könnte sich echt wundern, aber es ist so. Nachdem wir, also eine Kollegin mit der ich unterwegs war und gestern schon einen Renault ZOE live miterleben durften, leider nur als Zuschauer, steht heute in der Zeitung tatsächlich mal was neues drin !

Gut der Renault ZOE ist ein reiner Stromer und von daher in seiner Reichweite begrenzt, aber das Beschleunigungsverhalten, zumal innerstädtisch, hatte es wohl meiner jungen Kollegin angetan. In der heutigen Renault- Beilage macht der Zoe immerhion bis zu 210 Kilometer. Aber das soll hier gar nicht zur Diskusion stehen.

Der heutige wirklich neue Artikel im Westfälischen Anzeiger bezieht sich auf ein neues Hybridkonzept was der PSA Konzern in Umlauf bringen wird. Es handelt sich um einen Luft-Hybrid !

Ja richtig gelesen.

Ich hatte benfalls im Westfälischen Anzeiger schon vor einiger Zeit davon erfahren, damals aber noch in einem Randartikel. Die Idee ist so simpel und von daher auch so umsetztbar, wie sie aussieht. Dieses Konzept soll vorwiegend in Kleinwagen, welche ja die Franzosen in vorzüglicher Art und Weise bauen können, seinen Platz finden.
Dabei liegen die Vorteile auf der Hand. Zunächst mal keine schweren und auch in der Herstellung bzw. Entsorgung kritischen Akkus, die schon auf Grund des Gewichtes in einem Kleinwagen einfach Probleme machen. Aber ich sehe gerade in einem Kleinwagen das umweltfreundlche Konzept.

Denn wer braucht schon für die banalen Alltagsfahrten einen tonnenschweren, wenn auch mit Hybrid ausgestatteten SUV, womit man sich, also der Endkunde als auch die Unternehmen selbst als umweltschonden in Szene setzten ? Die unterschwellige kritische Äußerung diesbezüglich ist durchaus gewollt.

Also das Luft-Hybrid Konzept braucht keine Akkus, sondern eine schon heute verfügbare Drucklufttechnik. Beim rollen oder bremsen wird die anfallende Energie die sonst im Akku landen würde in den Drucklufttank – wortwörtlich – gepresst. Und von dort kann sie auch wieder abgerufen werden. Also beim Anfahren, beim Beschleunigen oder gar beim, wenn auch nur für kurze Distanzen, fahren von Strecken.

Verbrauchminderungen von einem Drittel werden genannt, ein konkreter Wert von 2,9 Liter ( kombinierter Verbrauch nach EU-Norm ) mit den daraus folgendernden 69 g/ CO2 . Natürlich kann man damit keine großen Strecken fahren, es werden nur wenige hundert Meter sein, aber dafür ist der Speicher auch schon wieder nach zehn Sekunden voll.

Ich mutmaße jetzt mal, daß das sinnvoller ist und mehr, oder besser gesagt, weniger in der Gesamtbilanz bringt, also ellenschwere Akkus. Und man hätte den Vorteil, das trotz dieser Technik auch längere Strecken problemlos zurückgelegt werden können. Und gerade dieser Punkt ist für ich ein sehr klarer Vorteil. Denn Kurzstrecken, und dazu zähle ich nahezu alles bis 20 Kilometer Oneway, lege ich lieber mit dem Rad zurück.

Leider wird erst ein Termin von 2016 genannt. Ob solange noch mein Smart CDI hält, mit seinen ü. 220.000 Kilometern auf dem Buckel ?

Ach hier nochmal ein Spontanlink einer ( US-Sicherheitsdienst überwachten ) Suchmschiene…

Und ewig grüßt das…/ 1.

März 16, 2013

Murmeltier !

Man könnte dies auch unter der Rubrik…

Autos die die Welt nicht braucht

…laufen lassen.

Yeah, denn jeden Samstag wenn ich den Westfaälischen Anzeiger, die hiesige Tageszeitung aufschlage, und ich tue das eigentlich nur Samstags, den unter der Woche gibt es keine „echten Neuerungen“, dann habe ich diesen Drang den Leuten in´s Gesicht zu schlagen, die uns weiß machen wollen, es geht doch nicht anders.

Worum es geht, also für mich geht es darum endlich festzustellen, daß sich doch mal was tut. Und zwar in sachen sparsamere Automobile. Doch leider ist es so, das uns die Industrie, wie in diesem Falle, jeden Samstag ein neues ach so super Leckerchen präsentiert. Und eventuell werde ich demnächst, nur so zur Verdeutlichung, eben diese Leckerchen ganz grob hier ebenfalls präsentieren.

Nur groß um nicht unnötig Werbung zu machen, sondern einfach nur aufzulisten, mit welchen Spielerein man versucht den Kunden Fortschritt schmackhaft zu machen und vor allen Dingen – zu welchem Preis ( jedenfalls solange ich braucbare Angaben finden kann ) ! Leider kann ich es mir nicht verkneifen, einen wenigstens kleinen Kommentar zu den jeweiligen Modellen loszuwerden.

  • Opel Zafira BI-Turbo, 195PS, 218km/h – eine Familienkutsche ! Opel gibt 5,6l/100km an, bei der Testfahrt der Tageszeitung fallen aber schon 7l/100km an. Nun lasst mich mal raten, was so ein Auto im Schnitt mit Mutti im Alltags-Stadtbetrieb sich verinnerlicht… . Ich will es gar nicht wissen.
  • Golf 4Motion 105PS TDI – Zitat: „angeblich nur 4,5l/100km“/ 150PS TDI – Zitat: „angeblich nur 0,2l/100 mehr“ jetzt schon ein kleiner O-Ton der Redaktion ?
  • Ford Mini-SUV EcoSport/ der Wagen ist gerade noch in der Planung mit verschiedenen Motorisierungen und soll die Smartphone-Generation ansprechen. Hier wundern mich, wozu braucht man als Smartphone Nutzer einen SUV ( wobei sich diese Frage generell stellen lässt, also wozu braucht man einen SUV ) ?

…und ich spiele mit dem Gedanken mir her ein weiteres Fahrrad zuzlegen…